Sie befinden sich hier:

Dauerausstellung "Romanik im Vinschgau und St. Johann in Taufers i.M."

Ausstellung

Öffnungszeiten der Ausstellung: 15. Juni – 31.Oktober

  • Jeden Mittwoch um 16:00 Uhr: Führung in deutscher Sprache
  • Im August - Jeden Mittwoch  ab 17:00 Uhr: Führung in italienischer Sprache





 

Die Ausstellung im dreistöckigen Sakristeigebäude umfasst drei Hauptthemen. Im Erdgeschoss erfolgt eine allgemeine Einführung in die Romanik, die vom Jahre 1000 bis 1300 dauert. Die Themen lauten: Namensgebung, typische Merkmale, Zeitgeist, historische Schlaglichter, Malerei, Baukunst, Plastik.

Das Kellergeschoss ist den zahlreichen romanischen Kulturstätten des Vinschgaus gewidmet, die unter anderem in einer Karte übersichtlich dargestellt sind. Die kirchlichen und weltlichen Bauten, die Plastik und Malerei stellen die Schwerpunkte dar. Die romanischen Grundrissformen der kirchlichen Bauten werden aufgezählt, ein typisches Merkmal des Vinschgaus sind seine zahlreichen romanischen Kirchentürme.

Die Ausstellung im obersten Stockwerk befasst sich mit der St. Johannkirche selbst. Sie ist ein Juwel in der romanischen Kunstlandschaft und vor allem durch die wertvollen romanischen Fresken bekannt. An der Außenwand kann das älteste Christophorusbildnis Tirols bewundert werden.

Das Gebäude weist eine seltene Grundrissform auf, denn die Kirche selbst ist kreuzförmig. Die Kirche diente lange Zeit als Hospizkirche, in der doppelten und zweigeschossigen Vorhalle wurden die Pilger untergebracht. Bei der Dauerausstellung, die am 15. Juli 2001 eröffnet wurde, handelt es sich um ein Projekt des EU-Programmes Interreg II Vinschgau und der Gemeinde Taufers i.M..